Sep

08

Wie alles begann… Teil I

Posted by : Datenschuetzer | On : September 8, 2011

In meinem ersten Beitrag möchte ich einleitend einfach mal versuchen, all meine bisherigen Konsolen und Computer in chronologischer Reihenfolge aufzulisten und dazu 1-2 Anekdoten aus meinem verstaubten Oberstübchen beizufügen. Bin selbst mal gespannt, inwieweit ich das auf die Reihe bekomme, also…

Anno 1982 – First Contact…
Meine wirklich erste Erinnerung an ein elektronisches Spiel geht in das Jahr 1982 (meiner einer ist übrigens Baujahr 1977) zurück. Damals war ich bei einem Kumpel eines Cousins zu Besuch, und der Kamerad nannte einen C16 sein eigen (bin mir jedenfalls relativ sicher, dass es sich um die Kiste handelte, lesen konnte ich ja noch nicht…). Jedenfalls spielten die beiden dann abwechselnd “Snake” und soweit ich mich entsinne, sah das ungefähr so aus wie die spätere Version auf den Nokia 5110 Handys, sprich, ein immer länger werdender Strich frisst einen Pixel -> Ergo -> Wie geil ist das denn, bitte??? Aber ernsthaft, keine Ahnung wieso, aber vielleicht war es gerade das komplett simple Spielprinzip was mich damals direkt geflasht hat. Mal ehrlich, mehr konnte ein damalig 5 jähriger eh noch nicht verarbeiten (mein aus 2007 stammender Sohn, macht mir heutzutage bereits mein iPad streitig…) und die “GPU” (haha) des C16 war aufgrund der auffallend hohen Framerate ohnehin schon am glühen. So gesehen also ein glücklicher Zufall von geistig, motorisch und technischer Limitierung. Das mich die 2 verdammten Penner (damals beide 10 oder so) gar nicht selbst an die Kiste rangelassen haben, ist dabei nachrangig zu erwähnen, meine Gier war seitdem jedenfalls geweckt!!!

1983-1984 – Die frühen Jahre…
Nach meiner Einschulung 1983 lernte ich relativ schnell meine erste “Freundin” kennen (nein kein “Amiga”, ein echtes Mädel…) die interessanterweise den ersten Donkey Kong Handheld von Nintendo besaß.
Nachdem ich erstmal etliche Schulpausen mit dem Teil verbracht hatte, konnte ich ihr das Ding letztlich komplett entreißen (ein Glück das Mädels “anders” sind, ich hätte das Teil nicht mehr lebend rausgegeben..) und damit meine ersten Nächte durchdaddeln. 😉 Anbei ein Bild des guten Stücks:

Etwa zu dieser Zeit sammelte ich dann auch meine ersten Atari 2600 Erfahrungen und erkannte zudem meine Vorliebe für Sportspiele mit Titeln wie “Realsports Soccer” & “Ice Hockey”. Mit den eigentlichen Sportarten hatte der Spaß damals noch nicht viel gemeinsam, so verzichtete man beim Ur-Fußball noch auf die Torhüter und Ice Hockey wurde 2 vs. 2 gespielt! Egal, damals war es einfach das non plus ultra!

1985-1987 – Auf dem Weg zu 8-Bit…
So gegen 1985 hatte ich dann das Glück an eine CBS Colecovision zu kommen, da der 1. Freund meiner Schwester nun offensichtlich andere Interessen entwickelt hatte (Bähh!!). Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber unter Anbetracht der genialen Spielesammlung die der Kerl mir “vermacht” bzw. bei uns vergessen hatte, kann ich mir schwerlich vorstellen wie meine Eltern den Controller wieder aus meinen Händen bekommen haben, ohne Gegenwehr ist das damals sicherlich nicht von mir hingenommen worden. Folgende Perlen wurden in der Folge exzessiv von mir gezockt:

  • Space Fury
  • Zaxxon
  • Burger Time
  • Cosmic Avenger
  • Donkey Kong
  • Donkey Kong Junior
  • Looping
  • Venture
  • Smurf
  • Carnival
  • Pepper II
  • Popeye
  • Sub Roc

In der Tube habe ich dazu ein passendes Video gefunden, bei dem alte CBS Freaks voll auf ihre Kosten kommen dürften:

Anno 1987 kaufte ich (bzw. meine damaligen “Business Angels” -> Mama & Papa ) einem Kumpel aus der Schule dann sein sträflich vernachlässigtes NES ab, und spätestens ab diesem Zeitpunkt war klar, wie meine Freizeitgestaltung der folgenden Jahre wohl aussehen würde. Ich hatte die Kiste damals schon stundenlang in Hertie, Karstadt und Kaufhof frequentiert, weshalb meine Eltern wohl letztlich Mitleid hatten und die Wunderbox in mein bescheidenes Reich brachten (in Wahrheit habe ich selbige mit meinem ständigen “WILL HABEN” wohl eher an den Rand des Wahnsinns getrieben und somit quasi zum Kauf gezwungen…). Es war eher eine kurze aber dafür sehr intensive Zeit, die ich mit dem NES verbracht habe (war zu dem Zeitpunkt ja schon nicht mehr ganz taufrisch), deren Spiele sicherlich wegweisend waren. In z.B. “Super Mario Bros” alleine steckte schon soviel Spielwitz und versteckter Irrsinn (Stichwort “negative World -1 usw…), gegen die viele der heutigen “Schönheitsköniginnen” einfach komplett abstinken. Folgende Titel haben ich und mein alter Freund Starkiller (treuer Weggefährte, ebenfalls PP Nerd und total bekloppter Zocker) zeitintensiv in die Mangel genommen:

Super Mario Bros I+II (Monate…..)
Ice Climber
Ice Hockey (Pass auf Pokorny, Toooooor….)
Kung Fu Master (BAM!)
….

Ja, wir hatten viel Spaß in der “Strichmännchen” Phase und konnten uns damals noch gar nicht vorstellen, das es mit Atari ST, Amiga, SNES, Mega Drive usw. erst richtig losgehen würde. Aber dazu dann mehr in Teil II….

Comments (2)

  1. Starkiller said on 12-09-2011

    Willkommen in der Blogoshere / Blogosphäre.

    Hui “kung Fu Master” hatte ich komplett verdrängt, das war mal verdammt schwer das Spiel, ich glaub als Kinder waren wir deutlich Frust-resistenter.

    Schöner erster Artikel, freue mich schon auf Teil 2.

  2. Fuzz said on 12-09-2011

    Die guten alten Spiele. Vieles kann man sich heutzutage kaum noch vorstellen.
    Siehe auch Die frühen Schlachten der Pixel-Pazifisten: http://www.spiegel.de/netzwelt/games/0,1518,784721,00.html
    Ein Bericht über die Erfolge der “BPJ” von damals.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *